Leipzig hört nicht auf, jünger zu werden. Zwischen monumentalem Prunk und dem Schick der Ostzeiten erfindet die Stadt Ihre ganz eigene Handschrift immer wieder neu. Herzlich Willkommen in einer in der kontroversesten Wohlfühl-Metropole Europas, die in keine Schublade passen mag. Goethe nannte es ein Klein-Paris, Tourismus-Strategen das bessere Berlin und selbst vor Ort ist man Hypezig, Lovezig und Läpzsch. Vom Hotel aus müssen Sie quasi nur vorbei an der Fußball Arena und stehen mitten in der Stadt.

Augustusplatz: Der Mittelpunkt der Stadt samt Gewandhaus, MDR-Trum und Oper

Ob Buchmesse, Wave-Gothic-Treffen oder Bundesliga in der RB Arena: Lassen Sie sich Zeit für eine pulsierende Großstadt, die weder die Größte noch Wichtigste ist, aber überall mitmischt und damit sicher nicht aufhören wird. Investoren loben vor allem Leipzigs Europa-zentrale Lage, Anbindung und Internationalität. Studenten und junge Familien lieben die Unverkennbarkeit und ungebrochene Leipziger Freiheit. Dank einer lebendigen Studenten- und Jugendkultur kann die Stadt auf immer neue Impulse der heranwachsende Generationen bauen und unterstützt Kunst und Kultur traditionsbewusst sowie tatkräftig neue Industrie- und Handelsbranchen.

Bundesverwaltungsgericht: In Leipzig werden verfassungsrechtliche Fragen für ganz Deutschland entschieden.

Wenn Sie Leipzig historisch entdecken möchten, finden Sie sich als Spatz in einem Berg aus Brotkrümeln wieder. Zahlreiche Museen erzählen von der ehemaligen Pelz- und Verlagsstadt bis hin zu den Regimen des 20. Jahrhunderts. Für die Friedliche Revolution führt Sie ein mehrsprachiger Audio-Guide mit kostenloser App durch das Zentrum. Leipzig ist ein einzigartiges Puzzle der Zeiten. Schlendern sie zwischen den Mauern des Barock, der Gründerzeiten und wuchtigen Prachtbauten bis in die abenteuerliche Suche nach Ästhetik zeitgenössischer Architektur.

Goethe, Bach, Nietzsche und Merkel – alle waren hier und gaben Leipzig die Patina künstlerischen Schaffens, politischer und unternehmerischer Weltoffenheit und Revolution. Von Sprechern aus der Ukraine bis Bayern raunen die Straßenfetzen, was das Kosmopoliten-Herz hoch schlagen lässt. Vor allem aber Franzosen und Spanier haben die Stadt für sich erobert erobert.

Innenstadt: Innerhalb des Rings dauert kein Weg länger als fünf Minuten.

Neben den Malls am Hauptbahnhof und den aus dem Ei gepellten Höfen am Brühl, lässt Leipzig 25 Jahre Grunderneuerung hinter sich. Wer einfach nur shoppen will, kommt daher ganz zur rechten Zeit und ganz auf seine Kosten: Die Innenstadt ist mit einem Labyrinth aus Passagen und Gängen durchzogen, die Im Sommer kühl und im Winter trocken halten.

Die Leipziger Oper und das Gewandhaus stehen sich gegenüber und genießen weltweite Beachtung.

Wenn Sie fernab der Ketten auf der Suche nach Besonderem sind, gelangen Sie mit der Tram in fünf Minuten wieder ins In-Viertel Lindenau, direkt am Hotel. Oder Sie wagen sich in Richtung Süden ins Hipster-Eldorado der Südvorstadt. Ein paar Gehminuten weiter wartet das politisch standhafte Connewitz voll innovativer Wohn- und Kulturprojekte auf.